Letzte Woche war unser Bundestagskandidat Alexander Föhr wieder einmal vor Ort in Ladenburg, um im Rahmen seiner "Föhr vor Ort" Tour gemeinsam mit einigen Ladenburger Christdemokraten eine Tour durch die Römerstadt zu machen.

Erste Station war die Firma Sanitär Schmitt in der Hohen Straße. Dort konnten Geschäftsführer Horst Schmitt und Juniorchef Alexander Schmitt von der über 100-jährigen Firmengeschichte berichten und insbesondere, dass die Firma auch in Zeiten von Corona mit ihrem Angebot guten Anklang bei den Kunden findet.

Direkt im Anschluss ging es zum Autohaus Scherer, wo Niederlassungsleiter Lars Kögler die Besucher in Empfang nahm und über das Unternehmen informierte. Mit einer breiten Auswahl und einem umfassenden Service-Angebot finde man großen Zuspruch bei den Kunden und sei daher klar auf Wachstumskurs.

Der Abschluss der Ladenburg-Tour fand beim örtlichen TC Ladenburg statt, wo Präsident Mario Unholz auf der Clubterrasse über die Lage der Tennisfreunde berichtete. Tennissport ist als Außensport und kontaktarmer Sport bisher einigermaßen glimpflich durch die Pandemiezeit gekommen, mit innovativen Angeboten wie etwa Beachtennis sei es sogar gelungen, die Mitgliederzahl zu erhöhen.

CDU-Bundestagskandidat Alexander Föhr zeigte sich einmal mehr begeistert von Ladenburg und warb zum Schluss seines Besuchs: “Hier in Ladenburg gibt es erfolgreiche Unternehmen, starke Vereine und ein ausgesprochen vielfältiges Kulturleben. Gerne möchte ich mich als Bundestagsabgeordneter mit ganzer Kraft für Ladenburg und für unseren Wahlkreis einsetzen. Dafür bitte ich die Bürgerinnen und Bürger bei der Wahl am 26. September um ihre Erststimme.”

« CDU Bundestagskandidat Alexander Föhr: "Klartext" mit Wolfgang Bosbach am 4. August 27.8. Infostand zur Bundestagswahl am Ladenburger Marktplatz »